Erfolgsprinzip Selbstähnlichkeit

Wir gestalten nach dem Erfolgsprinzip der Selbstähnlichkeit.

Selbstähnlichkeit als Erfolgsprinzip
Wir gestalten nach dem Erfolgsprinzip der Selbstähnlichkeit und aktivieren immer wieder das gleiche neuronale Markennetzwerk im Gehirn der Kunden. Das emotionale Aufladen gechieht über implizite Lernvorgänge, die im limbischen System der Kundschaft stattfinden. Das aufgebaute Markenbild (Gestaltung und besetztes Emotionsfeld) bleibt über Jahre fast identisch. Alle multisensorischen Bestandteile des Markenbildes zahlen immer wieder auf das gleiche Markenkonto ein. Daraus resultiert eine Langzeit Potenzierung im Kopf der Kunden. Die mit den Produkten und Dienstleistungen assoziierten Werte und Erlebnisse werden automatisch auf weitere Produkte bzw. Leistungen, die unter der Marke verkauft werden, übertragen. Das ist positive Weiterentwicklung ohne Zusatzkosten. .

Nervenzellen, die wiederholt gleichzeitig feuern, verdrahten sich immer stärker.
Erfolgreiche Marken sind sich selbst ähnlich. Selbstähnlichkeit heisst das die zur Identifikation notwendigen Signale (Gestalt, Farbe, Ton, Textur, Duft … ) und das besetzte Emotionsfeld in unserem Bewusstsein über Jahre identisch bleibt. Erst durch die permanente Wiederholung der möglichst gleichen emotionalen und gestalterischen Botschaften, entstehen aus den schmalen Pfaden, die die Nervenzellen im Netz verbinden, elektrochemische Autobahnen.

Markenkommunikation ist Sekundenkommunikation.
Neuronen werden nur dann aktiv oder schalten ab, wenn ein ganz bestimmtes Muster als Input vorliegt.
Je öfter Ihr Produkt und emotionale Werbebotschaft in die entsprechenden Alltagsroutinen und Rituale der Kunden »eingespielt« werden, umso stärker wird die Marke verankert. Alle Markensignale, die zu unterschiedlichsten Zeiten, an unterschiedlichsten Orten über unterschiedlichste Medien ausgesendet werden, zahlen immer wieder auf das gleiche Markenkonto ein. So entsteht Stabilität und Urvertrauen.

Da Bewusstsein ein energetisch teurer Prozess im Gehirn ist, schaltet es am liebsten auf unbewusste Automatik – dem Autopiloten im Kopf. Unser Gehirn wählt automatisch die bekanntere und sympathischere Marke, sofern die Kaufentscheidung mit keinem Risiko verbunden ist. Als Teil unserer Alltagsroutine und Persönlichkeit bleiben wir »unserer« Marke Loyal und Treu.

Frischzellenkur für Ihre Markenkommunikation.

Weil sich mit der Zeit der ästhetische Geschmack bzw. sich die Bedeutung der Markensignale (Gestalt, Farbe, Ton, Textur, Duft … ) sich ändert, passen wir den Markenkern und die damit verbundenen Produktmaterialien ab und zu dem Zeitgeist an. 😃 Der ästhetische Eingriff muss aber dezent erfolgen, damit das innere Vorstellungsbild des Kunden von der Marke erhalten bleibt. 👍 Die Aktualität und Modernität der Marke bleibt so erhalten. Sie ist sich immer selbst – ähnlich und wird zuverlässig wahrgenommen. 🤪

Selbstgemachte Markenerosion bis hin zum Markentod.
Wer dagegen permanent seine Gestalt und besetzte Emotionsfelder verändert, fängt immer wieder mit einem Neubau seines Markenkerns im Kopf seiner Zielgruppen an. Da der Aufbau und Aufrechterhaltung der Selbstähnlichkeit von Marken im Gehirn viel Zeit und Energie kostet und es eine Vorgabe der Evolution ist, sparsam mit Energie umzugehen, sehnt sich das Kundengehirn nicht sonderlich immer wieder Neues zu lernen. So wird wertvolles Geld versenkt.😧 Vorschnelle Änderungen (recht beliebt bei eifrigen Marketingmanagern) führen zur Markenerosion (Irritation), die Marke wird für die Kunden weniger bedeutsam und verliert an Wert und Bedeutung.

Wir helfen und unterstützen

Wir unterstützen Sie, das Potenzial Ihrer Marken wirtschaftlich und emotional voll zu nutzen. Je komplexer die Werbeplattform, desto wichtiger ist eine klare Markenstrategie und deren stringente Umsetzung an allen Kontaktpunkten. Nehmen Sie hie Kontakt zu uns auf: gross@agentci.de